Was ist eine Verwaltungsgemeinschaft

Die Verwaltungsgemeinschaft (abgekürzt auch „VGem” oder „VG” genannt) ist ein Zusammenschluss von benachbarten kreisangehörigen Gemeinden, unter Aufrechterhaltung des Bestandes der beteiligten Gemeinden. So beschreibt es die Verwaltungsgemeinschaftsordnung des Freistaates Bayern (VGemO), die Rechtsgrundlage für die Bildung einer Verwaltungsgemeinschaft ist.

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts erledigt die Verwaltungsgemeinschaft alle Verwaltungsaufgaben für die selbständigen Mitgliedsgemeinden und ist damit auch Anlaufstelle für sämtliche Angelegenheiten der Bürgerinnen und Bürger.

Auf kommunaler Ebene werden die Aufgabengebiete unterschieden; in einen „eigenen” und einen „übertragenen” Wirkungskreis.

Dem eigenen Wirkungskreis der Gemeinden sind insbesondere zuzuordnen:

  • die gemeindliche Entwicklungsplanung
  • die Bauleitplanung (z.B. der Flächennutzungsplan, Bebauungspläne, etc.)
  • die Wasserversorgung
  • die Abwasserentsorgung
  • das Fremdenverkehrswesen
  • die Kinderbetreuung (Kindergarten, Kinderhort, Mittagsbetreuung, etc.)
  • der örtliche Brandschutz
  • das gemeindliche Haushalts- und Finanzwesen (Budgetrecht)
  • usw.

Eine abschließende Darstellung ist nicht möglich – der eigene Wirkungskreis ist allumfassend.

Bei all diesen Aufgaben ist die Verwaltungsgemeinschaft ausführendes Organ; sie bereitet die Entscheidungen der Gemeinden vor und vollzieht die Beschlüsse der Kollegialorgane.

Im übertragenen Wirkungskreis handelt die Verwaltungsgemeinschaft dagegen eigenständig und eigenverantwortlich. Den Mitgliedsgemeinden steht kein Weisungsrecht zu.

Zu dem Aufgabengebiet gehören z. B.:

  • Aufgaben der Meldebehörde
  • Aufgaben der Pass- und Ausweisbehörde
  • Vollzug der Wahlgesetze
  • Mitwirken bei statistischen Erhebungen
  • Beglaubigungstätigkeit
  • Aufgaben der Fundbehörde
  • Erlaubnis von Sammlungen – Verlosungen
  • Mitwirkung beim Vollzug gewerblicher Normen
  • Renten- und Sozialangelegenheiten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.