Schriftgröße: 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
VG Hörlkofen vernetzt
Kontakt
 

Verwaltungsgemeinschaft Hörlkofen

Erdinger Straße 8 a
85457 Wörth OT Hörlkofen

Telefon (08122) 9759-0
Telefax (08122) 9759-55

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.vg-hoerlkofen.de

 

Montag - Freitag:

08.00 - 12.00 Uhr

Dienstag zusätzlich

von 13.00 - 18.00 Uhr

 
 
     +++  14.10.2019 Münchner Ferienpass 2019/2020  +++     
     +++  08.10.2019 Zustellungsfehler Mitteilungsblatt  +++     
     +++  02.10.2019 Vermietung von Gemeindewohnungen  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Sammlungsaufruf 2019 zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Walpertskirchen, den 01.10.2019

Der Krieger- und Soldatenverein Walpertskirchen führt im Zeitraum vom Freitag, den 18. Okt. bis Sonntag, den 3. Nov. 2018, unter der Leitung von Anton Wimmer in der Gemeinde Walpertskirchen und in den Ortsteilen Papferding, Kölling und Neukirchen die Haussammlung und die Friedhofssammlung an Allerheiligen am Friedhof in Walpertskirchen für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. durch.

 

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.  V.

Seit 100 Jahren arbeitet der Volksbund dafür, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu pflegen und zu erhalten.

Nach dem Ersten Weltkrieg gegründet, wurde auch im Volksbund schon bald der Gedanke der Versöhnung verdrängt von Nationalismus und Revanchismus.

Ab 1933 unterwarf sich der Volksbund bereitwillig dem Nationalsozialismus.

Heute jedoch ist der Volksbund eine Bürgerinitiative für den Frieden mit vielen Partnern im In- und Ausland.

Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs fördert er besonders den Dialog mit Mittel- und Osteuropa.

17 Millionen Tote des Ersten Weltkrieges und 55 Millionen Tote des Zweiten Weltkrieges sind das furchtbare Ergebnis von Nationalismus, Diktatur und Völkermord. 

Die Kriegsgräber und die Gedenkstätten für die Toten und Vermissten sind Orte der Trauer und der Erinnerung. Sie mahnen uns zu Verständigung, Versöhnung und Frieden.

Frieden in Europa ist nicht selbstverständlich. Die Überwindung von Nationalismus und Rassismus, von Hass und Intoleranz, von Unterdrückung und Verfolgung braucht Mut und Ausdauer. 

Heute wächst der Nationalismus erneut. Gerade deshalb ist es wichtig, dass wir gemeinsam der Opfer der Kriege gedenken und uns über Grenzen hinweg über vergangenes Leid, dessen Ursachen und die Voraussetzungen für ein friedliches Miteinander austauschen.

Der Volksbund bringt junge Menschen aus ganz Europa zusammen. Der Austausch trägt dazu bei, die Perspektive der anderen besser zu verstehen, er stiftet Freundschaften und schärft das Bewusstsein dafür, dass Frieden ein Gut ist, das es gemeinsam zu bewahren gilt.

Kriegsgräberfürsorge ist Arbeit für den Frieden in Europa.
Seit 100 Jahren lebt der Volksbund von der Unterstützung der Bevölkerung.
Auch wir unterstützen ihn. 

Der Volksbund bittet um freundliche Aufnahme der ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler und um eine großzügige Spende, um seine humanitäre Aufgabe weiterhin erfolgreich fortführen zu können.

 

INFO: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Bezirksverband Oberbayern, Maillingerstr. 24,80636 München, Tel. 089-187598; Fax: 089-12779834 (Büro) oder 186670 (24h); bv-oberbayern@volksbund.

 

Sonntag, 10. Nov. 2019 - Kriegerjahrtag

Zum Gedenken aller gefallenen und vermissten Kameraden der beiden Weltkriege begehen wir am Sonntag, den 10. Nov. 2019 wie alljährlich gemeinsam den Kriegerjahrtag. Der Krieger- und Soldatenverein Walpertskirchen und die Gemeinde laden alle Bürgerinnen und Bürger zum Gedenken der Kriegsopfer für den Gottesdienst um 9.00 Uhr und zur anschließenden Ehrung am Kriegerdenkmal ein.

Auch alle Vereine mit den Fahnenabordnungen sind herzlich eingeladen, den Kirchenzug um 8:45 Uhr, den Gottesdienst und das Gedenken am Kriegerdenkmal mitzugestalten.

Eine Stunde der Erinnerung der gefallenen und vermissten Kameraden soll uns Pflicht für ihr Schicksal sein. Wir treffen uns, wie auch im vergangenen Jahr spätestens um 8.45 Uhr, auf dem Pausenhof bei der Schule zum Kirchenzug.

 

gez.

Vorstand, Anton Wimmer