Schriftgröße: 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
VG Hörlkofen vernetzt
Kontakt
 

Verwaltungsgemeinschaft Hörlkofen

Erdinger Straße 8 a
85457 Wörth OT Hörlkofen

Telefon (08122) 9759-0
Telefax (08122) 9759-55

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.vg-hoerlkofen.de

 

Montag - Freitag:

08.00 - 12.00 Uhr

Dienstag zusätzlich

von 13.00 - 18.00 Uhr

 
 
     +++  14.08.2019 Bahnsteigarbeiten am 19. - 23.08.2019  +++     
     +++  09.08.2019 Bauarbeiten S2 12./13.10.2019  +++     
     +++  29.07.2019 Jungbürgerversammlung am 27.09.2019  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Aktuelles aus dem Gemeinderat

Wörth, den 29.07.2019

Ferienbetreuung für Grundschulkinder

 

Die für das kommende Schuljahr geplante Ferienbetreuung für Grundschulkinder hat die erforderliche Anmeldezahl erreicht und findet wie geplant statt. Sollte noch Interesse an einer Betreuung in den Herbst-, Faschings-, oder der ersten Osterferienwoche bestehen, können Sie sich gerne an Frau Huber unter der E-Mail Adresse ch.huber@vg-hoerlkofen.de wenden.

 

Sturzflutrisikomanagement-Konzept Gemeinde Wörth:

Das von der Gemeinde für die Erstellung des Sturzflutrisikomanagement-Konzeptes beauftragte Ingenieurbüro hat im Gemeinderat über die bisherigen Ergebnisse und den aktuellen Bearbeitungsstand berichtet. Es wurden die angefertigten Gefahrenkarten für Hochwasser und Starkregen und ein daraus erarbeiteter Maßnahmenvorschlag beispielhaft vorgestellt. Zu dem bisher erstellten Material werden nun noch weitergehende Berechnungen vorgenommen. Anschließend sollen die Ergebnisse und das weitere Vorgehen in Informationsveranstaltungen für die Bürgerinnen und Bürger präsentiert werden. Nach aktueller Planung sind diese Informationsveranstaltungen für Ende Oktober vorgesehen. Über die konkreten Termine wird im nächsten Mitteilungsblatt, auf der gemeindlichen Homepage sowie in der Tagespresse informiert.

 

Pflegekonzeption für öffentliche Grünflächen:

Wie bereits berichtet, wird die Gemeinde die Pflege öffentlicher Grünflächen sukzessive verändern. Zur Verbesserung der Ökologie sollen u.a. Mähfrequenzen in einigen Bereichen reduziert und geeignete Flächen punktuell aufgewertet werden. Hierzu wurde ein entsprechendes Konzept ausgearbeitet und vom Gemeinderat zur Umsetzung beschlossen. Dieses Konzept soll zunächst ein Start sein, Veränderungen bzw. Ergänzungen werden erforderlichenfalls nachjustiert.

 

Ersatzneubau Katholische Kindertagesstätte St. Peter, Wörth:

Die Gemeinde hat im Zuge des geplanten Ersatzneubaus des Kindergartens in Wörth den Wunsch geäußert, das Gebäude nicht, wie ursprünglich vorgesehen, für 4 Gruppen sondern zukunftsweisend für 6 Gruppen zu errichten. Hintergrund ist u.a. die aus der gemeindlichen Bedarfsplanung resultierende Prognose zum weiteren signifikanten Anstieg der Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen in den kommenden Jahren. Im konstruktiven Gespräch mit Vertretern des Erzbischöflichen Ordinariats, Kinderhausleitung, Trägervertretung und Kirchenverwaltung stellte die Gemeinde ihre Position nochmals dar. Vorbehaltlich der finalen Beschlussfassung in den entsprechenden Gremien mit der damit einhergehenden Kostenverteilung konnte ein Konsens zur Errichtung einer 6gruppigen Einrichtung in zweistöckiger Bauweise erzielt werden.

 

Jahresbericht Gemeindebücherei Wörth:

Im Rahmen des Jahres- und Tätigkeitsberichts informierte Frau Zimmermann den Gemeinderat über die Entwicklung der Ausleihzahlen, des Medienbestandes und der vielfältigen Aktivitäten der gemeindlichen Bücherei. Der Bericht veranschaulichte deutlich, dass sich die Bücherei nach wie vor sehr großer Beliebtheit erfreut und die Angebote regen Zuspruch finden. Bürgermeister Gneißl bedankte sich beim Büchereiteam für die hervorragende Arbeit und das sehr gute Miteinander. Das derzeitige Preismodell bleibt nach aktueller Beschlussfassung des Gemeinderates bis auf weiteres unverändert.

 

Neubau Wachstation am Baggerweiher:

Die Wasserwacht Ortsgruppe Wörth präsentierte im Gemeinderat Gedanken und Überlegungen zum vorgesehenen Neubau der Wachstation am Baggerweiher. Das Gebäude soll bestmöglich nach ökologischen Standards in Holzbauweise am bisherigen Standort entstehen. Die Mitglieder der Wasserwacht möchten den Neubau mit einem Höchstmaß an Eigenleistung begleiten. Die Verwaltung wurde beauftragt, auf dieser Basis einen Planungsauftrag an ein Architekturbüro zu erteilen.