Schriftgröße: 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
VG Hörlkofen vernetzt
Kontakt
 

Verwaltungsgemeinschaft Hörlkofen

Erdinger Straße 8 a
85457 Wörth OT Hörlkofen

Telefon (08122) 9759-0
Telefax (08122) 9759-55

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.vg-hoerlkofen.de

 

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Dienstag zusätzlich von 13.00 - 18.00 Uhr

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Schwerbehindertenausweis


Allgemeine Informationen

Das Zentrum Bayern Familie und Soziales stellt auf Antrag

das Vorliegen einer Behinderung und

den Grad der Behinderung (GdB) sowie u. U. weitere gesundheitliche Merkmale (Merkzeichen) für die Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen

fest.

 

Die Anträge dafür erhalten Sie in der Verwaltungsgemeinschaft Hörlkofen. Wir sind auch beim Ausfüllen der Anträge behilflich.

Beim Zentrum Bayern Familie und Soziales gehen pro Monat etwa 15.000 Anträge nach dem Schwerbehindertenrecht ein. Es dauert deshalb trotz aller Bemühungen durchschnittlich ca. drei Monate bis über einen Antrag entschieden werden kann.

Im Rahmen der erforderlichen Sachaufklärung wird zur Verfahrens- beschleunigung und aus Kostengründen in der Regel zunächst lediglich ein Befundbericht Ihres Hausarztes ggf. auch Ihres HNO- und Augenarztes eingeholt. Die Befunde der anderen mitbehandelnden Fachärzte liegen regelmäßig bereits Ihrem Hausarzt vor, der sie dem Zentrum Bayern Familie und Soziales zur Verfügung stellt.

 

Der zuständige Bearbeiter prüft, ob alle erforderlichen ärztlichen Befunde eingegangen sind. Ist dies der Fall, werden die Unterlagen dem Ärztlichen Dienst zugeleitet.

 

Dort wird entschieden, ob eine Einstufung bereits anhand der vorliegenden Befunde möglich ist oder ob Sie untersucht werden müssen. Ist eine Untersuchung erforderlich, wird Ihnen der vorgesehene Untersuchungstermin rechtzeitig schriftlich mitgeteilt.

Nach Abschluss der ärztlichen Prüfung kann unter Berücksichtigung des Entscheidungsvorschlages des Ärztlichen Dienstes über Ihren Antrag entschieden werden.

 

Je nachdem, wie schnell Ihr behandelnder Arzt tätig wird, können zwischen Anforderung und Eingang des Befundberichts einige Wochen, manchmal sogar mehrere Monate (!) liegen.
Erfahrungsgemäß ist es von Vorteil, wenn Ihr Arzt informiert ist, dass und warum Sie einen Antrag nach dem Schwerbehindertenrecht stellen. Wenn er weiß, worauf Ihr Antrag gerichtet ist, kann Ihr Arzt Ihren Antrag dadurch unterstützen, dass er die bei Ihnen vorliegenden Gesundheitsstörungen umfassend sowie möglichst genau beschreibt und uns den Befundbericht zeitnah zukommen lässt.

 

Falls Sie aktuelle ärztliche Unterlagen selbst in Händen haben, legen Sie sie bitte Ihrem Antrag bei. Wenn Sie die Unterlagen im Original übersenden, erhalten Sie diese selbstverständlich wieder zurück. Röntgenbilder werden allerdings in der Regel nicht benötigt.

 

Weitere Informationen auf der Homepage des Zentrum Familie und Soziales in Bayern


Ansprechpartner

Soziales
Erdinger Straße 8a
85457 Wörth

Formulare

Anmerkung: Je nach Software auf Ihrem Computer kann es zu Problemen bei der Anzeige, beim Ausfüllen bzw. beim Ausdrucken von PDF-Dokumenten kommen. In diesem Fall speichern Sie bitte die Datei direkt auf Ihrem Computer ab (z.B. auf dem Desktop) und öffnen diese anschließend mit der aktuellen Version von Adobe Acrobat Reader (kostenfreie Software zur Anzeige von PDF-Dokumenten) oder eines der hier gelisteten Programme (Liste unvollständig).