Schriftgröße: 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
VG Hörlkofen vernetzt
Kontakt
 

Verwaltungsgemeinschaft Hörlkofen

Erdinger Straße 8 a
85457 Wörth OT Hörlkofen

Telefon (08122) 9759-0
Telefax (08122) 9759-55

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.vg-hoerlkofen.de

 

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Dienstag zusätzlich von 13.00 - 18.00 Uhr

 
 
     +++  30.11.2017 Ablesen des Zählerstandes  +++     
     +++  30.11.2017 Elektro-Ladestation in Walpertskirchen  +++     
     +++  30.11.2017 10 Jahres Senioren-Essen  +++     
     +++  30.11.2017 Befreiung von der Kleineinleiterabgabe  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Breitbandinitiative - Zweite Ausbaustufe 2017

Breitbandausbau in der Gemeinde Walpertskirchen

 

Die Gemeinde Walpertskirchen hat sich in einem weiteren Verfahren am Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung zum Breitbandausbau beteiligt. Im Rahmen dieser Erschließung können nun auch 96 weitere Haushalte bedient werden, die bislang nicht berücksichtigt werden konnten. Im Ausschreibungsverfahren ging die Telekom als wirtschaftlichster Bieter hervor. Die Gemeinde hat im Oktober den Vertrag unterzeichnet. Die Telekom wird die Maßnahme innerhalb von 24 Monaten umsetzen. Die Gesamtkosten des Ausbaus (6.000 Meter Tiefbau und 11.000 Meter Freileitung) belaufen sich auf 585.000 €, davon trägt die Gemeinde einen Anteil in Höhe von 117.000 €. Die Gemeinde wird in den nächsten Wochen auf die betroffenen Haushalte zugehen und sie über die Anschlussmöglichkeiten informieren.

 

Fertigstellung Breitbandprogramm im Rahmen des ersten Förderprogramms

http://schnelles-internet.bayernwolke.de/ext_data/BBZ_Veroff_Links_Table_new.html

 

Im Breitbandportal sind die einzelnen Verfahrensschritte im Rahmen der ersten Ausbaustufe veröffentlicht.

 

 

 

Breitbandversorgung – Erstellung eines Masterplans

Eine flächendeckende Breitbandversorgung mit leistungsfähigen Anschlüssen ist auch im ländlichen Raum mittlerweile eine wichtige Standortvoraussetzung. Aufgrund der Breitbandprognosen ist zu erwarten, dass mittel- bis langfristig ein Ausbau von Glasfaser bis in die Gebäude zwingend erforderlich ist.

Um Synergieeffekte bei geplanten Tiefbaumaßnahmen nutzen zu können, ist die Erstellung eines Masterplans empfehlenswert. Durch einen Masterplan werden Rahmenbedingungen geschaffen, die es der Gemeinde ermöglichen, kurzfristig die Mitverlegung von Leerrohren im Zuge von Tiefbaumaßnahmen zu veranlassen und dabei auch die finanziellen Auswirkungen zu kennen. Der FTTB-/FTTH-Masterplan als neutrales Leerrohrkonzept muss Vorgaben über Anzahl und Art der Leerrohre je Trassenabschnitt, Art und Lage von Schächten und Verteilerstandorten sowie die Verschaltung der Leerrohre liefern, die von allen Netzbetreibern genutzt werden können.

Über das Breitband-Förderprogramm des Bundes steht jeder Kommune eine Fördersumme von bis zu 50.000 € für erforderliche Planungs-und Beratungsleistungen zur Verfügung. Diese Fördersumme hat die Gemeinde erhalten und erstellt derzeit in Zusammenarbeit mit der Firma IK-T den Masterplan für die Kommune.