Schriftgröße: 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
VG Hörlkofen vernetzt
Kontakt
 

Verwaltungsgemeinschaft Hörlkofen

Erdinger Straße 8 a
85457 Wörth OT Hörlkofen

Telefon (08122) 9759-0
Telefax (08122) 9759-55

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.vg-hoerlkofen.de

 

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Dienstag zusätzlich von 13.00 - 18.00 Uhr

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Entwurf zur 8. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1.8 Pfarrsiedlung II b

Walpertskirchen, den 05.05.2017

der Gemeinderat der Gemeinde Walpertskirchen hat in seiner Sitzung am 06.04.2017 die Aufstellung der 8. Änderung des Bebauungsplans Nr. 1.8 „Pfarrsiedlung II B“ beschlossen.

Die 8. Änderung wird im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs.4 BauGB durchgeführt, in dem auf eine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB und damit einhergehend auf die Anwendung der Eingriffs-/Aus-gleichsregelung verzichtet wird.

 

Ziel der vorliegenden Bebauungsplanänderung ist es, dem dringenden Wohnbedarf Rechnung zu tragen und eine maßvolle Nachverdichtung zu ermöglichen.

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 06.04.2017 den Entwurf der 8. Änderung des Bebauungsplans Nr. 1.8 „Pfarrsiedlung II B“ gebilligt und zur Auslegung bestimmt.

Im Zuge der Beteiligung der betroffenen Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB bzw. der benachbarten Gemeinden gemäß § 2 Abs. 2 BauGB bitten wir um Stellungnahme zu den vorgelegten Planunterlagen in der Zeit vom 17.05.2017 bis einschließlich 16.06.2017.

 

Parallel hierzu wird die Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB beteiligt.

 

Die Entwurfsfassung mit Planzeichnung und Begründung sind auf der gemeindlichen Internet-Seite unter „aktuelles“ einzusehen.

 

Sollte innerhalb der vorgegebenen Frist keine Stellungnahme von Ihnen eingehen, gehen wir davon aus, dass die von Ihnen wahr zu nehmenden Belange nicht berührt werden oder erfüllt sind und nicht der weiteren Abwägung zu unterziehen sind.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Sollte die Darstellung im Internet für Sie nicht ausreichen und Sie gedruckte Plandarstellungen (s/w oder farbig) oder Begründung benötigen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.